· 

Haarentfernung: Das sind die wirkungsvollsten Methoden

Körperbehaarung ist nicht nur lästig, sondern auch hartnäckig. nullhaare. stellt sechs effektive Arten der Haarentfernung vor und zeigt auf, welche Anwendungen auch für sensibles Gewebe brauchbar sind.

 

Das Rasieren ist die altbewährte Methode zur Enthaarung. Wir zeigen weitere Alternativen, die besonders gut für sensible Haut und starken Wuchs der Haare geeignet sind.

 

Die Haarentfernungs-Trends wechseln nahezu saisonal: Mal ist die eigene Behaarung trendy, mal ist es tabu, die Haare wchsen zu lassen. In anderen Ländern, z.B. in den  USA, sind haarlose Unterarme modern. Die Universität Leipzig hat eine Studie in Auftrag gegeben, der zufolge rund 80% Prozent aller deutschen Frauen ihre Haare an den Beinen, unter den Achseln und im Intimbereich entferne, bzw. entfernen lassen.

 

Egal, wie Sie es sehen und welche „Intimfrisur“ Sie bevorzugen – für fast alle gilt heutzutage: Die Haare an den Beinen sind unschön. Nur wie? Wir stellen Ihnen hier verschiedene Methoden der Haarentfernung vor:

 

Haarentfernung: Welche Methoden gibt es?

 

Es gibt eine ganze Menge an Möglichkeiten, sich ungelegener Körperhaare zu entledigen. Nicht alle Methoden funktionieren bei allen Menschen gleich gut. Wir betrachten hier einige Haarentfernungsmethoden: Rasieren, Zupfen und Epilieren, Waxing &Sugaring, Enthaarungscremes und Entfernung mittels Laser, IPL und SHR.

 

Haarentfernung – Zupfen und Epilieren

 

Gezupft werden in der Regel nur kleine Areale wie die Augenbrauen oder lästige Haare an den Zehen. Bei größeren Behandlungsfläche ansteht, greift man besser zum Epilierer. Durch das so benannte „Mini-Pinzetten-System“ werden die Haare umgehend an der Wurzel mit sehr hohem Tempo herausgezogen.

 

So funktioniert es: Die zu behandelnden Stellen lauwarm abduschen. Die Poren öffnen sich und machen die Behandlung schmerzfreier. Zudem kann in Epilierer mit Massage-Modus, kann eine angenehmere Behandlung fördern. Abschließend die enthaarten Hautareale etwas abkühlen und ordentlich eincremen, Z.B. mit Aloe Vera. Wenn Sie empfindliche Haut haben, prüfen Sie den Epilierer zuerst auf einer mindergroßen Fläche und warten 24 Stunden ab, wie ihre Haut reagiert. Das Gute daran: Jede Behandlung wird immer weniger schmerzhaft – die Haare werden mit der Zeit geringer und softer.

 

  • Hauttyp: südländische und nicht allzu sensible Hauttypen
  • Hält: bis zu zwei Wochen

 

Waxing

 

Die Haarentfernung mittels Waxing hält zumindest zwei Wochen. Wie auch beim Epilieren werden die Haare mit zunehmender Anzahl der Anwendungen weniger und softer. Um ein effizientes Ergebnis zu erhalten, sollten sie die Haare ca. zwei Wochen wachsen lassen. Die Länge macht es einfacher, weil das Wachs auch die feineren Härchen umfassen kann. Vor dem Waxing sollten sie mindestens für einen Tag auf Cremes oder Bodylotions verzichten. Es gibt Warm- oder Kaltwachs. Bei einer Warmwachsbehandlung sollten Sie unbedingt den Hitzegrad an kleineren Hautstellen prüfen, bevor sie es auf eine große Fläche auftragen. Warmwachs sollte bei Besenreisern, allzu sensibler Haut oder Diabetes nicht angewendet werden, da es hier zu Missempfindung kommen kann. Kaltwachs-Waxing kann eine weitere Möglichkeit sein; Hierbei wird der Wachs auf Streifen aufgezogen, auf die zu behandelnde Hautpartie gelegt und gegen die Wuchsrichtung des Haares möglichst schnell abgezogen.

 

  • Hauttyp: südländische und nicht allzu sensible Hauttypen
  • Hält: bis zu zwei Wochen

 

Sugaring

 

Haarentfernung mit Sugaring ist eine alte Methode aus dem alten Ägypten, weshalb man diese Anwendung auch Halawa nennt. Der Vorteil zum Waxing ist, dass die Haare geringer einwachsen und die Haut nicht so sehr belastet wird. Die Zuckerpaste hält am besten, wenn Sie die Haut zuvor mit alkoholhaltiger Desinfektion von Fettfilmen befreien. Anschließend wirkt eine hautneutrale Creme (ohne Duft- und Konservierungsstoffe) mildernd.

 

  • Hauttyp: alle
  • Hält: je nach Haarwuchs bis zu drei Wochen, nach mehreren Anwendungen auch länger

 

Rasieren

 

Leider ist das Rasieren der Körperhaare die Variante, deren Wirkung am kürzesten andauert. Wählen Sie einen ausgezeichneten Rasierer – am besten ein Modell, bei dem an den Klingen eine hautbesänftigende Lotion abgegeben wird. Einwegrasierer sind nicht zu empfehlen! Sie hinterlassen schnell winzige Mikroschnitte und die reizen Haut. Von Vorteil ist es, Haut und Haare gut mit Schaum (z.B. Duschgel, Rasierschaum) zu bedecken und den Rasierer gegen die Wuchsrichtung zu ziehen. Man sollte nicht zu fest aufdrücken, sonst kann es bluten! Die Klinge ist im 4 Wochen Modus zu wechseln, da die Klinge stumpf wird.

 

  • Hauttyp: alle
  • Hält: 1-3 Tage, je nach Haarwuchsstärke

 

Enthaarungscremes

 

Enthaarungscremes sind meist schädliche Chemiekeulen, die nicht jeder verträgt. Sie arbeiten meist mit Wirkstoffen, die den Keratinaufbau des Haares (= Haarproteine) destrukturieren. Die Verbindungen zwischen den Keratinfasern werden aufgelöst, sodass sich die Haare von  ihren Follikeln ablösen. Anschließend wird die Creme abgespült und die Haare fallen mit aus. Probieren Sie die Enthaarungscreme aufgrund des Testens ihrer Hautempfindlichkeit am besten an einer kleineren Stelle aus und beobachten sie sie für 24 Stunden, ehe Sie das Produkt an größeren Arealen auftragen.

 

  • Hauttyp: alle
  • Hält: 2-10 Tage – je nach Haarwuchs

 

IPL, Laser und SHR

 

Jetzt kommen wir zu den dauerhaften Haarentfernungstechniken, die unbedingt von eigens darauf geschulten Personals ausgeführt werden sollte:

Die Haarentfernung mit IPL (Intense Pulsed Light) ist eine der bewährtesten Methoden, um lästige Körperhaare zu beseitigen. Dabei wird hoch energetisches, aber sanftes Xenonlicht über diverse Filter an Haut- und Haarfarbe angepasst. Es sind je nach Bereich durchschnittlich zwischen 13-14 Sitzungen notwendig, um 80 bis 100 % der Haare dauerhaft zu annullieren. Diese Anzahl braucht man aufgrund der unterschiedlichen Wachstumsphasen einzelner Haare und sowie „schlafender“ Wurzen. Ultraschallgel und eine eigene Kühlung am Handstück sorgen für eine effektive Kühlung der Haut. 

Bei Lasergeräten zur Dauerhaften Haarentfernung sind in der Regel genauso viele Sitzungen notwendig, um die Haarwurzeln zu zerstören, da auch hier die Wachstumsphasen und die schlafenden Wurzeln berücksichtigt werden müssen. Auch bei dieser Methode wird die Haut während der Behandlung gekühlt. Erkundigen sie sich bei Interesse bei nullhaare. Unser Studio behandelt seit 8 Jahren erfolgreich, mit unserem Fachwissen wir beraten sie gerne.

Bei der SHR Technologie werden mittels minderer Energie mehrmals die Hautareale "abgefahren". Die freigesetzte Energie trifft neben dem Melanin der Haarwurzel auch die Hautstammzellen, wodurch neben dunken Haaren auch helle Haare und jeder Hauttyp behandelt werden können.

 

  • Hauttyp: IPL: 2- 4 / Laser: 2-4 / SHR: alle
  • Hält: dauerhaft, nach Abschluss der Behandlungen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0